Klassisches Hatha Yoga Di. 9:00 Uhr

Anfängerkurs: Ab dem 5.2.2019 dienstags um 9:00 Uhr

Mit dem Dozenten Goran Kavcic

Referenzen:

Wegen​ Rückenbeschwerden begann ich im Jahr 1999 mit Hilfe eines Buches Hatha Yoga in der Sivananda Tradition zu praktizieren. Kurz darauf studierte ich Physiotherapie in Nijmegen, den Niederlanden. Schnell merkte ich, dass die Leidenschaft mehr über Yoga zu lernen größer war, so dass eine erste zweijährige Ausbildung zum anerkannten Hatha Yogalehrer (BYV/Yoga Alliance) im Jahr 2002 in Essen bei Yoga-Vidya folgte. In der Zeit begann ich auch zu unterrichten, zunächst in kleinen Kreisen, dann auch regelmäßig bis heute an verschiedenen Institutionen in Kleve und Nijmegen. Die Neugier und Faszination der heilenden Kraft des Yoga führte mich schließlich 2008 zum Ashtanga Yoga nach Indien. Dort absolvierte ich eine dreimonatige Intensivausbildung unter BNS Iyengar an der Parakala Mutt University Mysore, wo einst der legendäre T. Krishnamacharya lehrte. Er ist der Guru von Iyengar, Pattabhi Jois und einigen anderen namhaften Yogameistern dieser Welt. Dann zufällig, im Jahr 2010 begegnete ich Mr. Iyengar in Rishikesh, Indien! Es war wie eine kleine Offenbarung diese Art Yoga zu praktizieren, so klar und direkt auf den Punkt. Dreimal insgesamt habe ich daraufhin das Iyengar Ramamani Institut in Pune besucht. Eine fundierte dreijährige Ausbildung zum international zertifizierten Iyengar Yogalehrer (I.V.N/I.V.D) habe ich schließlich im Jahr 2014 in Amsterdam abgeschlossen. Dort bilde ich mich noch regelmäßig bei Wochenendseminaren mit ‚Senior‘ Lehrern weiter. Die Voraussetzung für diese Ausbildung sind drei Jahre Yogapraxis, somit wird ein hoher Qualitätsstandard gewährleistet. Seit 2007 reise ich jedes Jahr nach Indien, um meine Yogastudien zu vertiefen.

 

 

Wo:

-Schnupperkarte: 4 Yogaeinheiten (4 Wochen gültig ) 45 €

-Monatsabo: 41 € (mit 4 wöchiger Kündigungsfrist zum Monatsende)

-Im Einstiegsmonat werden 11 € pro Yogaeinheit berechnet.

Das Ashtanga Yogahaus Heinrich-Egerstr.34C Kalkar/ Appeldorn

Tel:02824/9992471 oder E-Mail: info@ashtanga-yogahaus.de

Was ist Yoga?

Das Wort Yoga entstammt der Sanskrit-Wurzel „yui“ und bedeutet „vereinen, verbinden, verschmelzen“. Es ist eines der sechs verschiedenen Philosophiesysteme (Darshanas) im Hinduismus. Körper, Geist und Seele werden eins miteinander und es kommt zur absoluten Stille im Geist (sutra 1.2.Yogah chitta vritti nirodha). Der Weise Patanjali hat vor ca. 2500 Jahren den Weg des Yoga in den bekannten Leitfäden den „Yoga Sutras“ niedergeschrieben. Mit den Veden, der Bhagavad Gita und der Hatha Yoga Pradipika geben diese mythischen Schriften Schülern aus aller Welt eine Anleitung für eine spirituelle Praxis (Sadhana). Es gibt noch einige andere heilige Schriften und Yogawege wie Raja Yoga (geistlich), Jhana Yoga (intellektuell), Kundalini Yoga (energetisch), Bhakti Yoga (göttlich), Karma Yoga (tätig im Alltag) und Hatha Yoga, welches heutzutage in der modernen Welt größtenteils praktiziert wird und als holistisches (ganzheitlich) Yoga bezeichnet wird. Hatha Yoga ist ua. der Oberbegriff für die populären Yogasysteme wie z.B. Iyengar Yoga, bekannt für längere Haltungen (Asanas) und wechselnde Sequenzen mit therapeutischem Ansatz, Vini Yoga, eher meditativ auf Atem und Bewegung bezogen, Bikram Yoga, wobei immer 26 Asanas bei 40 Grad C. geübt werden und Ashtanga Vinyasa Yoga  wo es mehr um die Dynamik geht, hier hält man die Ûbungen relativ kurz und wechselt zügig von einem in das andere Asana, wiederholt immer die gleiche Sequenz zu Beginn. Meiner Meinung nach sind alle diese Stile wunderbar und haben alle für sich etwas Besonderes, wobei die Philosophie und Zielgerichtheit sehr ähnlich ist untereinander. Ich habe jahrelang verschiedene Richtungen des Yoga praktiziert, auch während meiner vielen Indienreisen und habe schließlich das Iyengar Yoga System entdeckt, welches mir persönlich geistig und körperlich am besten entspricht. Da wir nicht alle gleich sind, empfehle ich einfach so viel wie möglich auszuprobieren an Yogamethoden, sich dann nach einer gewissen Zeit der Praxis zu entscheiden. Ursprünglich gab es ja nur ein ‚Yoga‘ welches im Laufe der Zeit feiner definiert wurde, um den verschiedenen Konstitutionen des Menschen entgegenzukommen. So sollte das Yoga dem Menschen und nicht der Mensch dem Yoga angepasst werden, wie der Vater des modernen Yoga Sri T.Krishnamacharya es auch zitiert hat. Er war der Lehrer von sowohl B.K.S (Iyengaryoga), T.K.V Desikachar (ViniYoga), Indra Devi, Patthabi Jois (Ashtangayoga) und einigen anderen weltbekannten Yogalehrern, diese wiederum gaben die Lehren weiter und so kam es über die Zeit hinweg zu verschiedenen bekannten Yoga Traditionen auch genannt ‚lineage‘. Diese lassen sich tausende von Jahren zurückverfolgen über Indien’s bekannte Heilige wie z.B. Goraknath, Matsyendranath bis hin zu Lord Shiva, der als erster seiner Gemahlin das Wissen über Yoga offenbarte. Laut der Mystik im Hinduismus lauschte ein Fisch namens Matsyendra begeistert diesen Lehren, daraufhin verwandelte Shiva diesen in einen Menschen, der sein Wissen weiter geben durfte.

 

Hatha bedeutet Willenskraft (ha=Sonne/tha=Mond) Dieses Yogasystem befasst sich mit Körperübungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation, die ua. zur Verbesserung des ganzen Organismus führen. 

Wer mehr über den Ursprung und die Philosophie desYoga erfahren möchte, empfehle ich das Buch
‚ Die Yoga Tradition‘ von Georg Feuerstein.
                           Iyengar Yoga Kleve